Don Det

Don Det

Don Det ist eine kleine Insel im Mekong. Sie liegt in der Provinz Champasak im äußersten Süden von Laos.
Der Mekong ist hier total verzweigt und bildet so einige Inseln.
Man nennt das Gebiet auch „The four thousand Islands“.
Nirgendwo sonst konnte ich bisher so gut entschleunigen wie hier.

Entlang des Mekongs sind viele kleine „Bungalows“ in denen man zu relativ niedrigen Preisen übernachten kann. Hier möchte ich die nette Unterkunft von Lutz, einem deutschen Auswanderer und Peng als Tipp geben. Die Unterkünfte sind einfach aber sauber und das Essen bei Mama Leuah ist super, egal ob man europäisch oder asiatisch bevorzugt.

Direkt vor dem Restaurant gehen die Wasserbüffel, die langsam selbst in Laos durch Maschinen ersetzt werden baden.

Während es im Süden der Insel sehr gemütlich zu geht befinden sich im Norden einige kleine Bars und das Hotel „Little Eden“, das sich vom Standard durchaus mit unseren 4 Sterne Hotels vergleichen lässt. Der Inhaber „Mathew“ kommt aus Belgien. Inzwischen hat er auch einen Pool gebaut, den Hotelgäste umsonst besuchen können (bei den anderen kostet es eine kleine Gebühr). Die Sonnenuntergänge, die man von seiner Terrasse aus anschauen kann sind wirklich schön.

Es werden kleine Ausflüge angeboten. Wir haben die Kanutour mitgemacht. Die Tour führt in ein Tal das von hohen Karstbergen umgeben ist. Dort gibt es die letzten Süßwasserdelphine. Wenn man Glück hat bekommt man noch einen zu sehen. Aber auch wenn nicht ist es ein klasse Ausflug.

Das Tal liegt schon nahe an der Grenze zu Kambodscha. Von dort aus geht es per LKW weiter zu den Wasserfällen, bei denen der Mekong Laos in Richtung Kambodscha mit Getöse verlässt.